Lebensqualität

Heute morgen war meine erste Patientin eine mehr als 15 jährige English Setter Hündin.

Sie hat schon seit längerem Beschwerden beim Laufen, die Muskulatur an beiden Hintergliedmaßen ist athrophiert, was ihr natürlich das Aufstehen, das Laufen und das Hinlegen nicht einfacher macht.

Laut Besitzerin wurden vor einiger Zeit, röntgenologisch abgeklärt, Spondylosen festgestellt. 

Hier steht die Lebensqualität im Vordergrund und sicher nicht etwaige "Langzeitschäden" verursacht durch Medikamente. 

Und deshalb soll diese wunderbare Hündin all das bekommen, was ihr das Leben erleichtert und Sinn macht.

Vom Schmerzmittel angefangen über professionelle Physiotherapie und flankierende Maßnahmen zuhause....., wir werden alle älter und manchmal bin ich froh, daß mich morgens manchmal nur mein Idachen sieht ;-).

Herzlichst Euer Susanne Jahn mit Idachen

 

 

 

 

Garantie

Es macht mich sprachlos und wütend und überhaupt fehlen mir eigentlich die Worte.

Einer Kollegin wurde ein kupierter Dobermannwelpe vorgestellt. Er war aus dem Ausland importiert worden. Papiere, d.h. Impfpass waren ok. Hund stammt ursprünglich aus Ungarn und über Thüringen dann rein nach Deutschland.

Das Importieren von kupierten Hunden ist in Deutschland nicht verboten. In der Schweiz ja.

Warum tut es Europa nicht der Schweiz gleich? 

Warum?

Und hier ein Link zu einem Importeur von Dobermannwelpen und dessen Garantie: 

http://www.nobledobermanns.com/#garantie

Es ist nicht zu fassen, handelt es sich hier um Autos, Laptops? nicht einmal da bekommt man als Kunde eine "lebenslange Garantie".  

Und wenn Ihr in Eure www Suchmaschine " Dobermannwelpen kupiert kaufen" ist das nur der erste von vielen Einträgen.

Ich bin sprachlos und zutiefts erschüttert.

Eure Susanne Jahn

 

 

Viva l'Italia

Liebe Tierbesitzer, ich freue mich Ihnen mitzuteilen, daß ich auch für unsere italienischen Mitbürger die kompetente Ansprechpartnerin in Sachen Tiere sein kann.

Meine neuen wunderbaren italienischen Nachbarn haben mich dazu angehalten dies endlich auch auf meiner Website zu veröffentlichen. 

Des Italienischen bin ich auf muttersprachlichem Niveau mächtig.

Einen Teil meines Studiums habe ich in Italien, genauer gesagt an der Universita' degli Studi di Bologna, Facolta' di Veterinaria  absolviert. 

Und außerdem freue ich mich sehr, daß mein Weihnachtspaket für meine Freunde auf Capri doch noch angekommen ist. Gestern! 3 Wochen hatts gebraucht :-(. Naja jetzt werden die Weihnachtsservietten wohl doch erst beim nächsten Weihnachten zum Einsatz kommen.....

Herzlichst Eure Susanne Jahn

......Floyd

Heute habe ich ein langes Telefongespräch mit der Besitzerin von Floyd geführt. U.a. um die Blutbefunde zu besprechen. Floyd geht es wieder besser, auch seiner Halswirbelsäule. 

Die Behandlung und die zusätzlich verabreichten Medikamente schlagen an. Zusätzlich helfen sie auch den Juckreiz einzudämmen. 

Das Gespräch mit Floyds Frauchen hat mich tief berührt und mir Einblicke in das, was dieser Familie in den vergangenen Jahre passiert ist. Und Floyd mittendrin.

Ja das sind Momente in denen mein Tierarzt- und Menschenherz tief berührt wird.

Was mich dennoch heute sehr gefreut und berührt hat ist die tiefe Dankbarkeit  für meine Arbeit und mein Engagement.

Anerkennende, wertschätzende Worte freuen jeden, auch mich. 

Herzlichst Eure Susanne Jahn

 

Floyd die arme Socke

Floyd ist ein Tiertafelkunde, ein freundlicher ganz armer 6 Jahre alter Hundetropf. Seit über 4 Jahren hat Floyd hochgradige Probleme mit seiner Haut. Unendlicher Juckreiz, offene Pfoten (alle 4), böse Ohren etc. 

Vor einem Monat wurde er mir in der Tiertafel vorgestellt. Und seit einem Monat sind wir dran ihn zu behandeln. Nach allen Regeln der Tierarztkunst. Verschiedene Medikamente bekommt er momentan und eine Ausschlußdiät haben wir vor 2 Wochen auch begonnen. Am vergangenen Samstag kam er mit seinen Besitzern in die Ausgabestelle der Tiertafel zu mir. Und er sah viel besser aus. Unsere Behandlung schlägt also an. Wunder können wir uns nach all den Jahren leider nicht erwarten, aber dennoch scheinen wir einen kleinen Quantensprung hinbekommen zu haben und das Wichtigste: Floyd gewinnt zunehmend an Lebensqualität. Jetzt plagt ihn allerdings zusätzlich ein Schmerz in der Halswirbelsäule. Eine befreundete Hundephysiotherapeutin wird Floyd diese Woche noch untersuchen und ihm ggf. Erleichterung verschaffen. Ich werde weiter berichten.

Herzlichst Eure Susanne Jahn

 

Hustenzeit

Zur Zeit grassiert wieder (auch) jahreszeitbedingt der sogenannte Zwingerhusten. Er ist hochansteckend. Er betrifft in der Regel ausschließlich Hunde. Sind auch bestimmte Bakterien mitbeteiligt können diese allerdings auch auf Katzen übertragen werden.

Hier einige wertvolle Erklärungen eines amerikanischen Kollegen auf  youtube, ich hätte es nicht besser erklären können :-).

Herzlichst Eure Susanne Jahn

 

Hoher Besuch

Heute hatten wir Besuch von Idas Papa und seinen wunderbaren 2 Beinern Susanne und Claus. Trotz Schmuddelwetter sind wir an die Isar und die Hunde hatten richtig Spaß.

Wir haben uns dann alle bei Kaffee und Tee aufgewärmt bevor die Papa Crew wieder nach Nürnberg fuhr. Schee wars.

Naturalien

Wer irgenwann mal mein "Über mich" gelesen hat wird verstehen, daß mir vergangenes Wochenende das Herz aufgegangen ist.

Eine liebe Kundin, hat mir angeboten Äpfel aus Ihrem wunderbaren Garten zu holen. Die Bäume sind über hundert Jahre alt. Ein Wunder der Natur. Und ich hatte so eine Freude die Äpfel vom Baum zu holen, der rote Kater lag gemütlich in der Herbstsonne und der Korb füllte sich. Herrlich. Und meine liebe Mutter hat gleich ihren köstlichen Apfelstrudel gebacken. 

Sie hat versprochen für Nachschub zu sorgen.

Herzlichst Eure Susanne Jahn

2014-10-03 17.08.39.jpg


Erste Ausgabe in den neuen Räumen der Tiertafel

Vergangenen Samstag fand die erste Ausgabe in den neuen Räumlichkeiten der Tiertafel statt.

Herrlich wars, begeistert waren wir alle, 2 und 4 Beiner, endlich einen Behandlungsraum zu haben, der Seinesgleichen erst finden muß. Fotos folgen....

Nachdem viele Helferlein in unzähligen Stunden Arbeit die Räumlichkeiten bezugsfertig gestaltet hatten, haben wir das neue Tierarztzimmerl einrichten dürfen.

Wir waren erfinderisch mit den Möbeln, haben 2 ausrangierte Büroschränke umfunktioniert in Medikantenschränke, ein ausrangierter Bürotisch dient uns als Behandlungstisch. Tanja hat endlich ihren eigenen kleinen Schreibtisch und muß nicht zwischen Katzenbeinchen und Hundenasen schreiben. Für die Wände bekommen wir noch von einer Arzneimittelfirma nette Plakate.

Und  vielen Dank, liebe Ursula Makrewitz vom Tierportal München für diesen wunderbaren Beitrag von unserer ersten Ausgabe in der Schwere-Reiter-Str. 

Auf  den Bericht in  Ein Herz für Tiere warten wir noch, ein Redakteur und eine Fotografin waren auch da am vergangenen Samstag.

Herzlichst

Eure Susanne Jahn

 

Wunderbare Nachricht

Hier sind wir wieder, es hat etwas gedauert, bis wir uns von den Aufregungen der vergangenen Woche erholt haben. Ein wunderbarer Kollege hat den Kern am Freitag im Ultraschall gesichtet, der doofe Kern hatte sich vorher gut versteckt. 

                                                                                  Das isser im Magen

                                                                                  Das isser im Magen

Und am Freitag Abend wurde dann Idachen in Narkose gelegt und ein ebenso wunderbarer anderer Kollege hat dann das Ding per Endoskopie,  rausgeholt.

                                       Da isser draußen

                                       Da isser draußen

 

Ich habe assistiert, fiebernd mitverfolgt und gebetet.

Herzlichen Dank an dieser Stelle allen Beteiligten von mir und Idachen.

Netzwerk

Heute hat sich wieder mal gezeigt, wie wichtig ein funktionierendes Kollegennetzwerk ist.

Heute hat es mal  meinen eigenen Hund betroffen, zur Abwechslung.

Ein kleiner Pfirsichkern ist womöglich in Idas Bäuchlein gelandet.

Röntgen und Ultraschall waren notwendig.

Reizende Kollegen. 

Gesehen haben wir ihn nicht, den Kern. Pfirsichkerne sind im Gegensatz zu Steinen auch nicht wirklich röntgendicht. Momentan kein Hinweis auf Darmverschluß, puh....

Ida will auch einfach keine Antwort geben ob sie in nun gefressen hat oder nicht.

Jetzt heißts noch ein wenig abwarten.....und beten.

Herzlichst, Ihre Susanne Jahn

 

Immer wieder,

so auch gestern, komme ich abends nach hause (gestern Ida und ich pitschenaß allein vom Weg Auto-Haustür) und dennoch zufrieden.

Zufrieden mein eigener Herr zu sein.

Dennoch war ich gestern auch sehr verwundert wie eine wohlwollend gemeinte Aktion bei einem Kollegen anscheinend komplett anders ankommt, der Ton schmallippig und fast unkollegial wird. Schade, sehr schade, aber das sind anscheinend die Ich Übungen die das Leben für uns alle bereit hält. Auch für den Kollegen.

Aber...und jetzt kommts, trotzdem nimmt mir niemand, auch kein sich auf den Fuß getreten fühlender Kollege mein innerliches breites Grinsen, wenn ich erfüllt von meinen Hausbesuchen nach hause komme.

Herzlichst, Ihre Susanne Jahn

 

Heute habe ich mich wie eine Großtierpraktikerin gefühlt,

denn eine liebe Kundin hat mich heute gebeten zu ihr in den Pferdestall zu kommen.

Es ging nicht darum ihr wunderbares Pferd zu behandeln sondern ihren ebenso wunderbaren Pointer, ihren 5 jährigen Hund zu untersuchen.

Es war wunderbar, sie hatte schon vor der Pferdebox alles vorbereitet, ich konnte meine Taschen auf die Strohquader stellen, Mensch und Hund waren entspannt, die Sonne schien und mein Herz hüpfte vor Freude: ich liege genau richtig mit meiner Arbeit, meiner Entscheidung zur Selbständigkeit, mit meiner Entscheidung eine mobile Tierarztpraxis zu gründen, mit meiner Liebe zu meinen Menschen und ihren Tieren.

Heute habe ich mich gefühlt wie der weibliche James Herriot :-). Einfach herrlich....

Herzlichst Eure Susanne Jahn 

Und wieder...

habe ich gemerkt wie wichtig unsere lieben Vierbeiner für uns Menschlein sind.

Ein aus dem Tierheim geretteter Hund findet ein neues liebevolles Herrle, das vor einiger Zeit vom Leben gezeichnet wurde. 2 gestrandete Seelen.

Und jetzt ist alle Energie gefragt, denn beim geliebten Hund hat sich eine vollkommen unnötige Epilepsie eingestellt. Leider wirds ohne spezielle Medikamente nicht gehen.....und jetzt hoffen wir, daß sich das Gewitter im Gehirn legen wird.

Herzlichst Eure Daumen drückende und vertrauende Susanne Jahn

 

Und es geht weiter mit der Tiertafel

Am vergangenen Samstag war ich wieder in der Tiertafel tätig. Und die Stimmung war ganz toll. Denn wir wissen nun alle, daß es mit der Tiertafel  weitergeht.

In den neuen Räumlichkeiten in der Schwere-Reiterstrasse 2.

Die Schlüsselübergabe fand vergangenen Donnerstag statt, juhu juhu......, jetzt ists wasserdicht.

Auch dort werden wir wieder mit vollem Elan und großer Freude "weitertun".

Danke an dieser Stelle dem Kommunalreferat, dem Bürgermeister, der lieben Andrea de Mello und allen anderen Menschlein, die sich dafür engagiert haben und gaaaanz fest die Daumen gedrückt haben.

Müde und erfüllt habe ich den Tag mit einem langen Spaziergang mit Idachen an der Isar ausklingen lassen.

(Das Hochwasser ist schon wesentlich zurückgegangen)

Herzlichst Eure Susanne Jahn